Das Tagebuch der Anne Frank

button_greta_starks_web

FSK 12 | empfohlen ab 13
Deutschland 2016 | 128 Min. | Regie: Hans Steinbichler | Literaturverfilmung, Drama

FBW-Prädikat „besonders wertvoll“

Seit dem 12. Juni 1942 lebt Anne Frank mit ihrer Familie und Freunden ihrer Eltern versteckt in einem Hinterhaus in Amsterdam, um der Deportation zu entgehen. Die Hinterhausbewohner dürfen sich tagsüber kaum bewegen, erleben Bombennächte und sind in ständiger Angst, entdeckt zu werden. Dennoch finden sie auch im Hinterhaus zum Alltag: Es wird gelacht, geweint, gestritten und sich versöhnt. Und Anne, die Jüngste unter ihnen, entdeckt, was es bedeutet, erwachsen zu werden. Im Licht der Ereignisse ihrer Zeit kommentiert sie all das sehr eindringlich in ihrem Tagebuch.

Themen: Nationalsozialismus, Zweiter Weltkrieg, Holocaust, Jugend, Identität, Familie,
Erwachsenwerden

Fächer: 8. bis 13. Klasse | Deutsch, Geschichte, Ethik/Religion, Kunst

Informationen und pädagogisches Begleitmaterial: www.kinofenster.de | www.visionkino.de