Filmkritik zu “Tom Sawyer”

Filmkritik zu Tom Sawyer

Leider war bei uns am Anfang des Filmes der Ton weg. Das war sehr doof,weil wir erst nicht wussten ,um was es sich handelt. Aber nach und nach verstanden wir den Film. Ich fand es nicht so gut,das es die ganze Zeit über nur um Mord und Totschlag ging.Ständig kamen Messer ins Spiel. Zum Beispiel: Als Joe seinen Freund umgebracht hatte und dieser dann mit einem Messer im Bauch im Wasser lag. Grundsätzlich fand ich den Film sehr gut. Er war eigentlich die ganze Zeit über sehr spannend und aufregend. Als Beispiel gab es die Szene,als Tom und sein Freund in Joe`s Haus waren und versucht haben von Joe nicht erwischt zu werden. Witzig wurde es,als Tom Sawyer mit dem Skelett Muff Potter erschreckte und ihn um sein Geld erleichterte. Die Aufnahmen der Umgebung und auch die Kostüme der Schauspieler haben mir sehr gefallen. Die Schauspieler haben ihre Rollen toll gespielt und sich klasse in die Personen hinein versetzt.

Wir danken Vanessa Steiner (11 Jahre) von der Theodor-Heuss-Schule in Baunatal für diese Kritik!