Gesund­heits­für­sor­ge, Kampf gegen Armut und Ungleich­heit, Umwelt­schutz und Stär­kung der Demo­kra­tie – all die­se The­men hän­gen mit­ein­an­der zusam­men und sind zen­tral für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung hin zu einer lebens­wer­te­ren Welt. Die Ver­ein­ten Natio­nen haben sich daher in ihrer Agen­da 2030 auf einen Kata­log aus 17 Nach­hal­tig­keits-Zie­len geei­nigt. Die­se Zie­le kön­nen nur erreicht wer­den, wenn alle mit­ma­chen. Neben Politiker:innen, Unter­neh­men, Insti­tu­tio­nen und Ver­ei­nen kann auch jede:r Ein­zel­ne etwas tun: Sei es Ver­pa­ckungs­müll zu ver­mei­den, mehr Fahr­rad zu fah­ren oder sich im Ver­ein, in der Schu­le oder im Stadt­teil für mehr Nach­hal­tig­keit zu enga­gie­ren. Die Spiel- und Doku­men­tar­fil­me der Rei­he spre­chen ver­schie­de­ne Zie­le an, die sich mit dem Ist-Zustand der Erde und den Bedürf­nis­sen heu­ti­ger sowie kom­men­der Genera­tio­nen beschäf­ti­gen. Dabei betrach­ten sie das Enga­ge­ment ein­zel­ner Men­schen, die für eine bes­se­re Welt kämpfen.

Ein Ange­bot von VISI­ON KINO – Netz­werk für Film- und Medi­en­kom­pe­tenz in Koope­ra­ti­on mit Enga­ge­ment Glo­bal mit Mit­teln des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ).

Scroll to Top
X