FSK 6 // 6.–13. Klasse 
DE 2011 // R: Yase­min Şam­de­reli // 101 Min. 
Spra­chen: Deutsch-Tür­kisch // Türkisch
Unter­ti­tel: Deutsch // Türkisch

Ende der 1960er Jah­re kommt Hüs­eyin Yil­maz als soge­nann­ter Gast­ar­bei­ter nach Deutsch­land. Mit Aus­dau­er und Fleiß baut er sich ein neu­es Leben auf. Er holt sei­ne Frau und sei­ne drei Kin­der nach. Anfangs fällt der Fami­lie die Umstel­lung schwer, doch nach und nach gewöh­nen sie sich an das Leben in Deutsch­land. Wäh­rend die Erzäh­lung in der Jetzt-Zeit auf eine über­wie­gend rea­lis­ti­sche Dar­stel­lung setzt, bie­ten die Rück­blen­den in Hüs­eyins Ver­gan­gen­heit einen freie­ren und humor­vol­len Umgang mit der His­to­rie. Mit viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen zeigt der Film auf char­man­te, unauf­dring­li­che Wei­se, was es heißt, in einem frem­den Land Fuß zu fassen.

Genre/Typ: Komö­die
The­men:
Iden­ti­tät // Hei­mat // Genera­tio­nen // Fami­lie // Deut­sche Geschich­te // Migrationsgesellschaft 
Fächer:
Deutsch // Sozi­al­kun­de // Poli­tik // Ethik

Kino-Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X