FSK 6 // 6.–13. Klas­se
D 2011 // 101 Min. // R: Yase­min Şamdereli 

Ende der 1960er Jah­re kommt Hüs­eyin Yil­maz als Gast­ar­bei­ter nach Deutsch­land. Mit Aus­dau­er und Fleiß baut er sich ein neu­es Leben auf. Er holt sei­ne Frau und sei­ne drei Kin­der nach. Anfangs fällt der Fami­lie die Umstel­lung schwer, doch nach und nach gewöh­nen sie sich an das Leben in Deutsch­land. Mit viel Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und eben­so viel Humor zeigt der Film, was es heißt, als Aus­län­der in einem frem­den Land Fuß zu fas­sen. Durch die unauf­dring­li­che Art, mit der das The­ma Inte­gra­ti­on bear­bei­tet wird, hat er das Poten­zi­al, vie­le Men­schen zu errei­chen und für mehr Ver­ständ­nis zwi­schen den Kul­tu­ren beizutragen.

Genre/Typ: Komö­die
The­men: Iden­ti­tät // Hei­mat // Genera­tio­nen // Fami­lie // Deut­sche Geschich­te // Migrationsgesellschaft 
Fächer: Deutsch // Sozi­al­kun­de // Poli­tik // Ethik

Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X