FSK 12 // ab. 9.–13. Klasse 
DE/GH 2021 // R: York-Fabi­an Raa­be // 104 Min.
Spra­chen: Deutsch-Lan­des­spra­che Ghana 
Unter­ti­tel: Deutsch

Der jun­ge Kojo schuf­tet mit sei­nem älte­ren Bru­der Kofi auf einer Elek­tro­schrott-Müll­hal­de in Gha­nas Haupt­stadt Accra. Zehn Jah­re spä­ter bricht Kojo nach Deutsch­land auf, wo er ein „Bor­ga“ wer­den möch­te, jemand, der es im Aus­land zu Wohl­stand gebracht hat. Doch sein Traum vom sozia­len Auf­stieg erfüllt sich nicht. Der Film zeigt anhand des Schick­sals einer Fami­lie exem­pla­risch die Aus­wir­kun­gen post­ko­lo­nia­ler Aus­beu­tung afri­ka­ni­scher Län­der durch glo­ba­le Über­fluss­ge­sell­schaf­ten. Die Geschich­te wird kon­se­quent aus der Per­spek­ti­ve des Schwar­zen Prot­ago­nis­ten erzählt. Die­ser Fokus spie­gelt sich auch im Umgang mit Spra­che: Dia­lo­ge zwi­schen den Figu­ren sind meist in einer der Lan­des­spra­chen Gha­nas und deutsch untertitelt.

Genre/Typ: Dra­ma
The­men:
Migra­ti­on // Flucht // Armut // Fami­lie // Aus­beu­tung // Ras­sis­mus // Umwelt­schutz // Post­ko­lo­nia­lis­mus // Iden­ti­tät // Integration
Fächer:
Deutsch // Sozialkunde/Gemeinschaftskunde // Poli­tik // Ethik // Geschichte

Kino-Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X