Im Win­ter 2013/14 pro­tes­tie­ren in Kyjiw zahl­rei­che Men­schen für eine pro-euro­päi­sche Poli­tik und gegen ihren Prä­si­den­ten Janu­ko­wytsch. Die Euro­mai­dan-Revo­lu­ti­on, die dar­auf­fol­gen­de Anne­xi­on der Krim, der Krieg in der Don­bass-Regi­on und zuletzt der Beginn des rus­si­schen Angriffs­krie­ges im Febru­ar 2022 haben die ukrai­ni­sche Gesell­schaft grund­le­gend geprägt.

Das Son­der­pro­gramm ver­eint Fil­me, die inner­halb und außer­halb des Lan­des ent­stan­den sind und aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven auf das Leben in der Ukrai­ne bli­cken. Sie erzäh­len vom Auf­wach­sen in einer unsi­che­ren poli­ti­schen Situa­ti­on, in der bewaff­ne­te Kon­flik­te und Krieg zum All­tag gehö­ren. Gleich­zei­tig zei­gen sie, dass Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne die glei­chen The­men beschäf­ti­gen wie über­all auf der Welt: Die Fra­ge nach Hei­mat und Gebor­gen­heit, nach einer beruf­li­chen Zukunft und die Suche nach der eige­nen Identität.

Ein gemein­sa­mes Film­pro­gramm der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) und VISI­ON KINO – Netz­werk für Film- und Medienkompetenz.

Scroll to Top
X