FSK 12 // 9.–13. Klas­se
D 2020 // 103 Min. // R: Damir Lukačević 

„Will­kom­men im Wed­ding, Habi­bi“ – so wird Soheil begrüßt, als er mit sei­ner Fami­lie nach Ber­lin zieht. Dass sie jüdisch sind, weiß nie­mand. Als Graf­fi­ti­spray­er gewinnt er zuneh­mend Aner­ken­nung und fin­det in der loka­len, mus­li­mi­schen Com­mu­ni­ty Freun­de. Als Soheil nach einer Wei­le offen­bart, dass er jüdisch ist, stößt er auf Unglau­ben und anti­se­mi­ti­sche Vor­ur­tei­le. Der Film beglei­tet Soheils Iden­ti­täts­su­che und Aus­ein­an­der­set­zung mit Reli­gio­nen und zeigt auf, wie poli­ti­sche und reli­giö­se Kon­flik­te in der Dia­spo­ra wei­ter­ge­führt werden. 
Team-Tipp: Wir emp­feh­len eine Dop­pel­vor­stel­lung mit KIPPA/MASEL TOV COCK­TAIL und beglei­ten­dem Filmgespräch!

Genre/Typ: Com­ing-of-Age
The­men: Anti­se­mi­tis­mus // Dis­kri­mi­nie­rung // Geschlech­ter­rol­len // Iden­ti­tät // Gewalt // Grup­pen­dy­na­mik // Glau­be // Freundschaft 
Fächer: Ethik/Religion // Poli­tik // Sozialkunde

Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X