For­mat: film­be­glei­tend
Ort:
Schu­le oder digital
Dau­er: Film­sich­tung + 90 Min.
Alter: ab 10 Jahren

Die­ses Ange­bot schult das ver­glei­chen­de Sehen und die Fähig­keit, Fil­me zuein­an­der in Bezug zu set­zen. Dabei bil­det die Kom­bi­na­ti­on aus Film­sich­tung in der Schu­le und vor­be­rei­ten­dem Work­shop die idea­le Grund­la­ge für den Kino­be­such. Im Anschluss an die Vor­stel­lung dis­ku­tiert die Grup­pe die unter­schied­li­chen fil­mi­schen Umset­zun­gen der The­men in einem 30-minü­ti­gen Gespräch. Mög­li­che Fil­me für Doppelvorstellungen:

ab 3. KLasse
EMIL UND DIE DETEK­TI­VE: 1931 — 2001

ab 8. Klasse
YOUTH UNSTOPP­A­BLE // BIOLOGIE
SEL­MA // THE HATE U GIVE

ab 9. Klasse
EVER­YTHING WILL CHAN­GE // NATUR IN GEFAHR (1952)

ab 10. Klasse
JE SUIS KARL // UND MOR­GEN DIE GAN­ZE WELT
FRANTZ // SOM­MER 85 (Fil­me von Fran­cois Ozon)

 

Kon­takt: FILM­mo­bil Team ( filmmobil@dff.film // 069 961 220 692 )

For­ma­te

Zur Wahl ste­hen film­be­glei­ten­de, vor- oder nach­be­rei­ten­de Work­shops zu einem wäh­rend der SchulKinoWochen gese­he­nen Film und film­über­grei­fen­de Work­shops zu fest­ge­leg­ten film­theo­re­ti­schen oder ‑prak­ti­schen Themen.

Kon­di­tio­nen

Es besteht ein begrenz­tes Ange­bot an kos­ten­frei­en Work­shops. Kos­ten­pflich­ti­ge Zusatz­ter­mi­ne sind nach Abspra­che rea­li­sier­bar. Wen­den Sie sich bei Inter­es­se früh­zei­tig an das Projektbüro.

Ort & Teilnahme

Work­shops kön­nen für Klas­sen und Grup­pen aller Alters­stu­fen und Schul­for­men gebucht wer­den. Die Kur­se wer­den indi­vi­du­ell auf das Lern­ni­veau der Schüler:innen abge­stimmt. Nach Abspra­che kann der Work­shop im Klas­sen­zim­mer, digi­tal oder aber direkt nach der Film­vor­stel­lung im Kino stattfinden.

Zeit­raum

Alle Work­shops fin­den in der ers­ten Jah­res­hälf­te 2023 statt. Film­be­glei­ten­de Work­shops sind unmit­tel­bar vor bzw. nach der Film­sich­tung mög­lich. Eine Abstim­mung mit den Unter­richts­zei­ten ist eben­falls mög­lich. Die Ter­min­fin­dung erfolgt in Abspra­che mit den Refe­ren­ten oder dem Projektbüro.

 

Scroll to Top
X