Der junge Karl Marx

FSK o.A. | empfohlen ab 14
Österreich, Belgien, Deutschland 2016 | 118 Min. | Regie: Raoul Peck | Biopic, Historienfilm, Drama

1844, am Vorabend der industriellen Revolution, lebt der 26-jährige Karl Marx mit seiner Frau Jenny im französischen Exil. Dort begegnet er dem jungen Friedrich Engels, Sohn eines Fabrikbesitzers, der gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben hat. Engels wird zum letzten Puzzlestück, das Marx zu einer präzisen Beschreibung der sozialen und politischen Krisen noch fehlte. Gemeinsam wollen sie nicht mehr nur Theorie, sondern Wirklichkeit verändern, indem sie der Arbeiterschaft ein neues Weltbild geben und eine neue Vision von menschlicher Gemeinschaft formulieren.

Themen: industrielle Revolution, Marxismus/Kommunismus, Arbeiterklasse, Menschenrechte
Fächer: 9. bis 13. Klasse | Geschichte, Politik, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Philosophie, Wirtschaft, Deutsch

Informationen und pädagogisches Begleitmaterial: www.visionkino.de | www.kinofenster.de

 

Kommentare sind geschlossen.