Der Tra­fi­kant

FSK 12 | 9. bis 13. Klasse
A, D 2018 | 113 Min. | Regie: Niko­laus Leytnerg

Öster­reich, 1937: Der 17-jäh­ri­ge Franz Huchel wird von sei­ner Mut­ter nach Wien geschickt, um bei Otto Trsnjek in die Leh­re zu gehen. In Trsnjeks „Tra­fik“ – ein klei­nes Tabak- und Zei­tungs­ge­schäft – wer­den alle Kun­den mit Namen begrüßt, auch die jüdi­schen. Nicht selbst­ver­ständ­lich in Zei­ten anti­se­mi­ti­scher Het­ze, die nicht ein­mal Halt macht vor Berühmt­hei­ten wie Sig­mund Freud. Bei Freud, der zu Trsnjeks Stamm­kun­den zählt, sucht Franz Rat in Lie­bes­an­ge­le­gen­hei­ten und allen Fra­gen, die einen 17-Jäh­ri­gen bewe­gen. Doch die hei­le Welt der Tra­fik wird bedroht, als sich der Natio­nal­so­zia­lis­mus aus­brei­tet und der Anschluss Öster­reichs an Hit­ler-Deutsch­land kurz bevorsteht.

Genre/Typ: Drama
The­men: Natio­nal­so­zia­lis­mus, Juden­ver­fol­gung, Freund­schaft, ers­te Lie­be, Zivil­cou­ra­ge, Träume
Fächer: Geschich­te, Psy­cho­lo­gie, Deutsch, Ethik

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ri­al: www.visionkino.de

Scroll to Top
X