Enkla­ve

FSK 12 | emp­foh­len ab 13 
Deutsch­land, Ser­bi­en 2015 | 92 Min. | Regie: Goran Rado­va­no­vic´ | Drama

FBW-Prä­di­kat „beson­ders wertvoll“
The­men­rei­he: Film­land Hessen

Zur Ein­stim­mung auf die goE­ast Schul­film­ta­ge (18. bis 24. April 2018) zeigt das Apol­lo Wies­ba­den ENKLAVE:

Koso­vo 2004: Nen­ad wird jeden Tag mit dem Pan­zer zur Schu­le gefah­ren. Er ist der letz­te ver­blie­be­ne Schü­ler; Mit­glied einer ser­bi­schen Min­der­heit auf alba­ni­schem Gebiet, deren Situa­ti­on auch fünf Jah­re nach Ende des Koso­vo­kriegs noch immer deso­lat ist. Kön­nen die Kin­der den Hass über­win­den? In stil­len, poe­ti­schen Bil­dern wird eine Atmo­sphä­re der Aggres­si­on in schein­ba­rer Idyl­le her­auf­be­schwo­ren. Die von Nen­ads Fami­lie bewohn­te Enkla­ve gleicht einem Geis­ter­dorf: Blö­ken­de Kühe, das Rat­tern des Pan­zers und gele­gent­li­che Schüs­se bil­den die Geräusch­ku­lis­se. Der Film zeigt die Kriegs­fol­gen aus Kin­der­au­gen und appel­liert an uni­ver­sel­le Werte.

The­men: Krieg/Kriegsfolgen, Min­der­hei­ten, Reli­gi­on, Ein­sam­keit, Gewalt, Hoff­nung, Migration
Fächer: 8. bis 13. Klas­se | Poli­tik, Sozi­al­kun­de, Geschichte

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ri­al: www.visionkino.de | www.kinofenster.de

Scroll to Top
X