Es war ein­mal Indianerland

FSK 12 | emp­foh­len ab 15 
Deutsch­land 2016 | 97 Min. | Regie: Ilker Çatak | Lite­ra­tur­ver­fil­mung, Coming-of-Age

FBW-Prä­di­kat „beson­ders wertvoll“

Inner­halb von 48 Stun­den steht die Welt des 17-jäh­ri­gen, wort­kar­gen Mau­ser Kopf: Auf einer nächt­li­chen Frei­bad­par­ty lernt er die ver­füh­re­ri­sche Jackie ken­nen und ist wie elek­tri­siert. Kurz dar­auf erfährt er, dass sein Vater sei­ne Stief­mut­ter ersto­chen hat und auf der Flucht ist. Und dann ist da noch Edda, die ihm ver­wir­ren­de Post­kar­ten schreibt und ein Wild­schwein als Totem hat. Schließ­lich begibt sich Mau­ser gemein­sam mit Edda auf die Suche nach dem geflo­he­nen Vater und irgend­wie auch nach sich selbst. Ein anspre­chen­der Gen­re­mix aus urba­nem Wes­tern, Road Movie und Musikvideo.

The­men: Erwach­sen­wer­den, Jugend/Jugendkultur
Fächer: 10. bis 13. Klas­se | Deutsch, Ethik, Sozialkunde

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ri­al: www.visionkino.de | www.kinofenster.de

Scroll to Top
X