Frantz

FSK 12 | 11. bis 13. Klasse
Deutsch­land, Frank­reich 2016 | 113 Min. | Regie: Fran­çois Ozon 

Qued­lin­burg 1919: End­lich Frie­den, doch die Welt hat sich ver­än­dert, auch für Anna. Ihr Ver­lob­ter Frantz ist in Frank­reich gefal­len. Täg­lich pil­gert sie zum Fried­hof, um dort sei­ner zu geden­ken. Eines Tages beob­ach­tet sie einen jun­gen Mann, der am Grab von Frantz Blu­men nie­der­legt. Adri­en, der vor­gibt ein enger Freund von Frantz aus des­sen Stu­di­en­zeit in Paris zu sein, mil­dert die Trau­er der Fami­lie um den ver­lo­re­nen Sohn und Mann. Doch offen­bar hat Adri­en ein Geheim­nis, an dem er schwer zu tra­gen hat. Die farb­li­che Gestal­tung lädt zur ein­ge­hen­den Ana­ly­se der fil­mi­schen Mit­tel ein.

Genre/Typ: (Historien-)Drama
The­men:
Lie­be, Freund­schaft, Schuld, Krieg/Kriegsfolgen, Gesell­schaft, Vor­ur­tei­le, Wer­te, Fami­lie, Trauer/Trauerbewältigung
Fächer: Deutsch, Fran­zö­sisch, Poli­tik, Phi­lo­so­phie, Geschich­te, Ethik/Religion

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ria­li­en: www.kinofenster.de | www.visionkino.de

Scroll to Top
X