Im Nie­mands­land

FSK 12 // 8.–13. Klas­se
D 2018 // 80 Min. // R: Flo­ri­an Aigner 

The­men­rei­he: 30 Jah­re Deut­sche Einheit

Im Som­mer 1990 ist die Anfangs­eu­pho­rie nach dem Mau­er­fall bereits ver­flo­gen und es kom­men ers­te Ernüch­te­run­gen, Res­sen­ti­ments und Ängs­te auf. Kat­jas Vater for­dert etwa sein Eltern­haus, das der Fami­lie nach der Flucht in die BRD ent­eig­net wur­de, von den jet­zi­gen ost­deut­schen Bewohner/innen zurück. In die­sen Kon­flikt der Eltern­ge­nera­ti­on mischt sich die auf­kei­men­de Lie­be zwi­schen Kat­ja und Thor­ben, dem Sohn der von Kat­jas Vater bedräng­ten ost­deut­schen Fami­lie. Fas­zi­niert ent­de­cken die Jugend­li­chen ein­an­der und die frem­de Welt des jeweils ande­ren. Doch mer­ken sie schnell, dass sie ihre Lie­be nicht so ein­fach von der kon­flikt­be­la­de­nen, deutsch-deut­schen Situa­ti­on los­lö­sen können.

Genre/Typ: Dra­ma, Coming-of-Age 
The­men: Wie­der­ver­ei­ni­gung, Erwach­sen­wer­den, ers­te Lie­be, Ost-West-Kon­flikt, Familie 
Fächer: Geschich­te, Deutsch, Ethik, Poli­tik, Sozialkunde

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ri­al: www.visionkino.de | www.kinofenster.de

Scroll to Top
X