Mor­ris aus Amerika

FSK 12 | emp­foh­len ab 13
USA, Deutsch­land 2016 | 91 Min. | Regie: Chad Har­ti­gan | Jugendfilm

FBW-Prä­di­kat „beson­ders wertvoll“
The­men­rei­he: Film­land Hessen

Der 13-jäh­ri­ge Mor­ris ist schwarz, hat ein paar Pfun­de zu viel und ver­sucht sich als Free­style-Rap­per. Er lebt erst seit Kur­zem in Hei­del­berg bei sei­nem Vater Cur­tis. Der hat wenig Zeit, wes­halb Mor­ris die Feri­en im Jugend­club ver­bringt. Da aber machen sich die Jugend­li­chen über ihn lus­tig und die Erzie­her trau­en ihm nicht. Die zwei Jah­re älte­re Kat­rin nimmt ihn schließ­lich unter ihre Fit­ti­che. Humor­voll, warm­her­zig und ehr­lich erzählt der rea­li­täts­na­he Film von ers­ter Lie­be und ihren Tücken, sexu­el­len Sehn­süch­ten, Hoff­nun­gen und Enttäuschungen.

The­men: Erwach­sen­wer­den, Außen­sei­ter, Puber­tät, Fami­lie, Fremd­heit, Vater-Sohn Bezie­hung, Jun­gen, Sexua­li­tät, Musik, Sprache
Fächer: 8. bis 13. Klas­se | Deutsch, Eng­lisch, Musik, Ethik, Biologie

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ri­al: www.kinofenster.de | www.visionkino.de

Scroll to Top
X