Nach­lass

FSK 6 | 10. bis 13. Klasse
D 2017 | 108 Min. | Regie: Chris­toph Hüb­ner, Gabrie­le Voss

Es beginnt mit dem Durch­schau­en von Unterlagen,Koffern, Schrän­ken. Es beginnt mit dem, was ein Mensch der nächs­ten Genera­ti­on hin­ter­lässt. Erin­ne­run­gen wer­den wach­ge­ru­fen, aber auch Fra­gen auf­ge­wor­fen. Wie bei dem Mann, der ent­de­cken muss, was ihm vor­her so nicht klar war: Dass sein Groß­va­ter bei den Natio­nal­so­zia­lis­ten ein rang­ho­her Offi­zier war. Der Doku­men­tar­film wid­met sich der Auf­ar­bei­tung der Ver­bre­chen der Nazi­zeit aus der Per­spek­ti­ve von Täter- und Opfer­fa­mi­li­en. Dabei wird gezeigt, wie das Trau­ma bei­der Grup­pen sub­til von Genera­ti­on zu Genera­ti­on wei­ter­ge­ge­ben wur­de und noch immer auf den Nach­fah­ren las­tet. Es wird deut­lich, wie wich­tig die Auf­ar­bei­tung von Erin­ne­run­gen ist, gera­de heute.

Genre/Typ: Dokumentarfilm
The­men: Natio­nal­so­zia­lis­mus, Auf­ar­bei­tung, Fami­lie, Erinnerungskultur
Fächer: Geschich­te, Gemein­schafts­kun­de, Ethik

Infor­ma­tio­nen und päd­ago­gi­sches Begleit­ma­te­ri­al: www.filmportal.de

Scroll to Top
X