Fortbildungen 2018

FILMBILDUNG – ANGEBOTE FÜR LEHRKRÄFTE

Das Deutsche Filminstitut lädt im Rahmen der SchulKinoWochen Hessen mit Fortbildungen und Workshops dazu ein, Filmbildung als zentralen Baustein der Medienbildung in den Unterricht aufzunehmen.

Lernen Sie filmpädagogische Herangehensweisen in Theorie und Praxis kennen und werden Sie Filmvermittler/in an Ihrer Schule oder pädagogischen Einrichtung, um Heranwachsenden einen reflexiven und kreativen Umgang mit bewegten Bildern zu ermöglichen.

Die Fortbildungen bieten Lehrkräften und interessierten Pädagog/innen die Möglichkeit, sich über eigene ästhetische Erfahrungen und methodische Anregungen ein filmisches Wissen anzueignen, das in Lernsituationen mit Schüler/innen praktisch angewendet werden kann.

Die Seminare finden mit unseren Kooperationspartner/innen landesweit statt und nehmen Bezug auf die bildungsrelevanten Curricula und das Programm der SchulKinoWochen Hessen 2018.

FORTBILDUNGSSEMINARE

1 | FOKUS FILMGENRE: PARALLELE ZUKUNFTSVISIONEN – UTOPIE, DYSTOPIE UND SCIENCE-FICTION IM FILM.

Dystopien und Endzeitszenarien. Wie wird unsere Gesellschaft in der Zukunft aussehen? Die richtige Antwort können uns Science-Fiction-Filme zwar nicht liefern, aber sie zeigen uns immerhin Zukunftsentwürfe. Dieses Filmgenre ist ein geeignetes Instrument für gesellschaftliche oder politische Kritik, weil es wissenschaftlichen Anspruch und gute Unterhaltung verknüpfen kann. Um Alarm zu schlagen können Autor/innen düstere Szenarien entwerfen, indem sie Entwicklungen, die sie für gefährlich halten, grell überzeichnen. Das Szenario eines zum Denken anregenden Science-Fiction-Films hat die Möglichkeit, unsere Sichtweise auf zwei Arten zu ändern: Entweder wir erkennen in ihr eine Dystopie, die uns abschreckt und ein Umdenken für eine bessere Welt in uns auslöst, oder aber, wir sehen in ihr eine erstrebenswerte Utopie, für die wir bereit wären, etwas an unserer Umwelt oder uns selbst zu ändern. In der Fortbildung werden wir uns mit Filmen und Filmausschnitten beschäftigen, die sich uns nahen Themen annehmen und diese auf eine fantastische Weise verpacken.

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.2
Fächer: Deutsch, Englisch, Geschichte, Erdkunde, Ethik, Politik, Religion, Philosophie, Darstellendes Spiel, Kunst, Musik

Referentin:  Claudia Sebestyen | Filmpädagogin in Frankfurt
Termin: Do, 15.03.2018 | 09:00-16:00
Veranstaltungsort und Anmeldung: Medienprojektzentrum Offener Kanal Rhein-Main | Berliner Straße 175 | 63067 Offenbach | Nadine Tepe | Tel. 069 823691-02 | medienkompetenz@mok-rm.de | www.mok-rm.de
Veranstaltungsnummer: 0179150801

2 | FILM UND LITERATUR

Seit es das Kino gibt, hat es sich Anregungen und Stoffe aus der Literatur geholt. Hier setzt die Fortbildung an und bietet einen historischen Abriss, von den ersten Stummfilmen bis zu aktuellen Kinoproduktionen. Anschließend werden die aufeinander folgenden Produktionsphasen von Literaturverfilmungen vorgestellt – von der Verdichtung der Buchvorlage bis zur Veröffentlichung des Films. Anhand ausgesuchter Sequenzen und Textpassagen werden schließlich Erzählstrategien und Techniken der Emotionalisierung des Rezipienten erklärt. Zudem kann die abiturrelevante Literaturverfilmung WOYZECK (Regie: Werner Herzog, BR Deutschland 1978/1979, 81 Minuten) gebucht werden.

Diese Veranstaltung kann auch als Fortbildung im Fachkollegium oder als filmtheoretischer Workshop in Schulklassen gebucht werden.

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.1 / 1.2 / 1.5
Fächer: Deutsch, Englisch, weitere Fremdsprachen

Referent: Dr. Carsten Siehl | Freier Filmvermittler, Autor und Kurator | Tel. 0177 4337751 | c.siehl@gmx.de
Termin: Di, 10.04.2018| 14:00-18:00                                
Veranstaltungsort und Anmeldung: Medienzentrum Darmstadt | Frankfurter Str. 71 | 64293 Darmstadt | Herr Seipp | Tel. 06151 13-2892 | medienzentrum@darmstadt.de | www.medienzentrum-darmstadt.de
Veranstaltungsnummer: 0179150701

3 | FILME OHNE KAMERA – MALEN UND KRATZEN AUF FILM

Der analoge Filmstreifen besticht, anders als digitale Filme, durch seine buchstäbliche Transparenz: Ich kann den Film in die Hand nehmen und jedes Einzelbild in seinem zeitlichen Verlauf studieren. Durch die direkte Bearbeitung des Filmmaterials kann ich sogar ohne Kamera einen neuen Film entstehen lassen. Dabei kann ich physisch erfahren, wie viele Einzelbilder etwa für drei Sekunden Film hergestellt werden müssen. Die Fortbildung führt exemplarisch in einen Strang der Experimentalfilmgeschichte ein: Im so genannten „direct cinema“ werden Filme in Handarbeit hergestellt, indem direkt auf das Filmmaterial gemalt und gekratzt wird. Wir werden Filme sehen, die ohne Kamera entstanden sind, und selbst auf Filmmaterial malen und kratzen. Im Anschluss wird der so entstandene neue Film im Kino des Deutschen Filmmuseums projiziert.

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.1 / 1.2 / 1.5
Fächer: Kunst, fächerübergreifend

Referentin: Stefanie Schlüter | Filmvermittlerin im Schnittfeld von Kino, Archiv, Museum, Schule und Hochschule. Mitarbeiterin des Arsenal – Institut für Film und Videokunst in Berlin, Mitglied der Gruppe „Arsenal Filmatelier“, die Kindern und Jugendlichen Filmprogramme im Kino zeigt und Filmworkshops in Schulen durchführt.
Termin: Do, 17.05.2018  | 09:00-16:30
Veranstaltungsort:  Deutsches Filmmuseum Frankfurt | Schaumainkai 41 | 60596 Frankfurt am Main          
Anmeldung: Projektbüro SchulKinoWochen Hessen |  Nina Reichert  | Tel. 069 961220-688 | nina.reichert@deutsches-filminstitut.de
Veranstaltungsnummer: 0179150601

4 | FILMEN UND SCHNEIDEN MIT IPADS

Tablets sind seit einigen Jahren in unserem Alltag angekommen. Meist nutzen wir jedoch nur einen kleinen Ausschnitt von dem, was diese Geräte mit ihrem technischen und gestalterischen Potenzial tatsächlich leisten können. Dieser Workshop richtet sich an Lehrkräfte, die mobile Endgeräte zur Filmproduktion oder zur filmischen Vermittlung ihrer Unterrichtsinhalte einsetzen möchten. Nach einer Vorstellung von Konzepten und Anwendungsmöglichkeiten für die Schule wird in einem ausgiebigen filmischen Praxisteil die Handhabung mit den Geräten (Film und Schnitt) geübt. Den Teilnehmer/innen werden Tablets vom Medienzentrum zur Verfügung gestellt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, mit eigenen Geräten zu arbeiten.

Diese Veranstaltung kann auch als Fortbildung im Fachkollegium oder als produktionsorientierter Workshop in Schulklassen gebucht werden.

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.2 a,b,c / 1.3 a,b,e / 1.4 c,d / 1.5
Fächer: fächerübergreifend

Referent: Dipl. Soz.-Päd. Urs Tilman Daun | Diplom Sozialpädagoge, Filmpädagoge
Termin: Do, 24.05.2018 | 10:00-16:30 Uhr                                                  
Veranstaltungsort und Anmeldung:
Medienzentrum Kassel | Wildemannsgasse 1 | 34117 Kassel | Frau Schiemann-Koch  | Tel. 0561 787-4077 | sekretariat@medienzentrum-kassel.de | www.medienzentrum-kassel.de
Veranstaltungsnummer: 0179150901

5 | PRÄSENTATION DER ANGEBOTE DES DEUTSCHEN FILMMUSEUMS

Die wissens- und erlebnisorientierten Angebote des Deutschen Filmmuseums ermöglichen es, Wirkung und Bedeutung filmischen Erzählens zu erforschen und in der Praxis zu erproben. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, den außerschulischen Lernort Filmmuseum mit der Schulklasse zu nutzen.

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.1 a / 1.2 a,b,c / 1.3 e / 1.4 a,b,c,d / 1.5 a,b,c,d
Fächer: fächerübergreifend

Referentin: Daniela Dietrich | Museumspädagogin Deutsches Filminstitut/Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main
Termin: Mi, 14.02.2018 | 14:30-17:30 Uhr                                                  
Veranstaltungsort:
Deutsches Filmmuseum Frankfurt | Schaumainkai 41 | 60596 Frankfurt am Main | www.deutsches-filminstitut.de/filmmuseum/
Anmeldung: Projektbüro SchulKinoWochen Hessen  |  Nina Reichert  | Tel. 069 961220-688  | nina.reichert@deutsches-filminstitut.de                       
Veranstaltungsnummer: 0179151401

6 | DIE WELT ZU GAST IM KLASSENRAUM – ARBEIT MIT FILM IM UNTERRICHT

Jeden Morgen machen sich weltweit Kinder auf den Weg zur Schule. Zu Fuß, per Bus, mit dem Skateboard, der Bahn – so auch die Kinder im Dokumentarfilm NICHT OHNE UNS! (Regie: Sigrid Klausmann, Deutschland 2012-2016, 87 Min.). 16 Kinder aus 15 Ländern und fünf Kontinenten nehmen mutig den teilweise gefährlichen oder mühseligen Weg auf sich, um lernen zu können. Der Film bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte für die Arbeit im Rahmen der Leitperspektive religiöse und gesellschaftlich-kulturelle Pluralität und dem Inhaltsfeld Mensch und Welt. Um ein Gefühl für Machart und Aufbau des Films zu bekommen, wird ein längerer Teil des Films gezeigt. Darüber hinaus bietet der Film Zugangsmöglichkeiten sowohl über Porträts der einzelnen Kinder als auch über thematische Kapitel wie: „Wertschätzung der Natur“, „Zukunftsperspektiven: Träume, Ziele, Wünsche“ oder „Gefährdung des Zuhauses: Gedanken zu Krieg und Flucht“. In Gruppen erarbeiten die Lehrkräfte gemeinsam Unterrichtsvorschläge. Ebenfalls vorgestellt wird das pädagogische Begleitmaterial zum Film, das einen Bezug zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 herstellt.
Geeignet für Grundschule und Sekundarstufe I.

Der Film NICHT OHNE UNS! wird bei den SchulKinoWochen Hessen gezeigt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Evangelischen Medienzentrale Frankfurt und des Religionspädagogischen Instituts Gießen.

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.2 b,c
Fächer: Deutsch, Religion, Ethik, Politik, Sozialkunde, Sachkunde, Lebenskunde, Erdkunde

Referentin: Irina Grassmann | Leiterin der Evangelischen Medienzentrale in Frankfurt am Main
Termin: Do, 08.02.2018 | 15:00-18:00 Uhr                                    
Veranstaltungsort: Religionspädagogisches Institut Gießen | Lonystr. 13 | 35390 Gießen  | www.rpi-ekkw-ekhn.de                                                                                               
Anmeldung: Evangelische Medienzentrale | Reichneigrabenstr. 10 | 60311 Frankfurt | Tel. 069-92107100 | dispo@medienzentrale-ekhn.de | www.medienzentrale-ekhn.de
Veranstaltungsnummer: 0179151101

7 | FILME IN ORIGINALFASSUNG

Filme in Originalfassung sind ein besonderes Filmerlebnis, denn beim Original sind die „echten” Stimmen der Schauspieler zu hören. Die Geräusche, die Musik und die Atmosphäre verbleiben wie vom Regisseur / der Regisseurin intendiert. Zudem macht die Originalfassung das Publikum mit dem Klang verschiedener Fremdsprachen bekannt. Für den Unterricht sind sie daher ideal, um das Hörvermögen für Sprachen zu trainieren. Der direkte Vergleich von Filmsequenzen im Original mit der deutschen Synchronisation offenbart wesentliche narrative und dramaturgische Unterschiede. Die Fortbildung stellt Besonderheiten der Filmvermittlung mit Filmen in Originalfassung vor und erarbeitet Methoden für den Einsatz im Unterricht.

Eine gemeinsame Veranstaltung von VISION KINO und der Bundeszentrale für politische Bildung im Rahmen der SchulKinoWochen Hessen.   

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.1 a,b,d / 1.2 a,b,c,d / 1.3 a,b,e
Fächer: Deutsch, Englisch, weitere Fremdsprachen, Kunst, Musik

Referent: Dr. Julian Namé | Filmwissenschaftler und Medienpädagoge in Frankfurt am Main
Termin: Donnerstag, 26.04.2018 | 9:00-17:00 Uhr                                                  
Veranstaltungsort und Anmeldung: Medienzentrum Lahn-Dill | Standort Dillenburg | Bahnhofstr. 10 | 35683 Dillenburg | Kerstin Ewe | Tel. 02771 407-348 | Fax 02771 407-833 | kerstin.ewe@lahn-dill-kreis.de | imens.lahn-dill-kreis.de
Veranstaltungsnummer: 0179151301

8 | FILM UND MEDIEN UND DAS URHEBERRECHT

Was geht? Was ist erlaubt? Und wer hat Urheberrecht? Am Beispiel des Mediums Film vermittelt die Webseite www.wer-hat-urheberrecht.de von VISION KINO urheberrechtliche Grundlagen anhand von Unterrichtsmodulen, Hintergrundtexten, Filmausschnitten sowie Interviews mit Expert/innen und Filmschaffenden. Die Webseite unterstützt Lehrkräfte dabei, Schüler/innen den Wert geistiger Schöpfungen nahezubringen, wirtschaftliche Zusammenhänge zu erklären und damit die Sinnhaftigkeit bestimmter rechtlicher Regelungen verständlich zu machen. Arbeitsblätter-Variationen sowie Anregungen zur Niveaudifferenzierung unterstützen Lehrkräfte bei der Suche nach dem richtigen Material. Zudem geben praxisnahe Fallbeispiele prägnante Antworten auf Fragen rund um die Wiedergabe von und die Arbeit mit Filmen in der Schule. Die Fortbildung ist darauf ausgerichtet, die Möglichkeiten, Materialien und Funktionen der Webseite zu erschließen und deren Handhabung praktisch zu erproben. 

Portfolio Medienbildungskompetenz: 1.1 b,d / 1.3 e / 1.4 d
Fächer: fächerübergreifend

Referent, Termin und Veranstaltungsort werden noch bekanntgegeben.

 

Im Erlass zur Einführung eines Portfolios „Medienbildungskompetenz für hessische Lehrkräfte“ hält das Hessische Kultusministerium fest, dass Medienbildung zur Schlüsselkompetenz für Schüler/innen und Lehrkräfte wird und zur wesentlichen Aufgabe zukunftsorientierter Lehrerbildung gehört.

In den Fortbildungen werden Vermittlungsmethoden vorgestellt, die zur Auseinandersetzung mit Formen filmischer Wahrnehmung und ihrer Bedeutung im schulischen Kontext anregen. Lehrkräfte können durch die Teilnahme an Fortbildungen Medienbildungskompetenzen erwerben und vertiefen. Auf den jeweiligen Kompetenzbereich/die jeweiligen Kompetenzbereiche wird entsprechend der Definition im Portfolio Medienbildungskompetenz für hessische Lehrkräfte (vgl. Erlass Abl. 03/17) in den Beschreibungen der Veranstaltungen hingewiesen: Medientheorie und Mediengesellschaft (1.1), Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes (1.2), Mediennutzung (1.3), Medien und Schulentwicklung (1.4), Lehrerrolle und Personalentwicklung (1.5).

Die Fortbildungen sind von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Bitte beachten Sie die verschiedenen Veranstaltungsorte und Termine der Seminare. Anmeldungen erfolgen per Mail an die jeweiligen Ansprechpartner/innen der Veranstaltungsorte oder über das Anmeldeformular.

ANMELDEFORMULAR.

 

Das komplette Programm als PDF zum Herunterladen:

FORTBILDUNGEN UND WORKSHOPS Flyer zum Herunterladen

 

 

PRAXIS FILMVERMITTLUNG

Zusätzlich zu den hier angebotenen Fortbildungen sind filmpädagogische Workshops im Unterricht und Fortbildungen für Fachkollegien buchbar.

FORTBILDUNGEN ZU ABITURRELEVANTEN THEMEN

Es sind ganzjährig Fortbildungen zu abiturrelevanten Literaturverfilmungen für Deutsch- und Englischfachkollegien buchbar.


Information und Beratung:

Ansprechpartnerin Fortbildung: Nina Reichert
Tel. 069 961220-688 | nina.reichert@deutsches-filminstitut.de