Letztendlich sind wir dem Universum egal

FSK 6 | 8. bis 13. Klasse
US 2018 | 98 Min. | Regie: Michael Sucsy

„Ich bin jemand, der jeden Tag in einem anderen Körper aufwacht.“ Als die 16-jährige Rhiannon den/die geschlechts- und körperlose/n A kennenlernt, verändert sich ihr Blick auf die Welt. Sie verliebt sich in A, egal ob er/sie heute dick oder dünn, männlich oder weiblich, schwarz oder weiß ist. Doch neben den logistischen Problemen die A’s tägliche Körper- und Ortswechsel mit sich bringen, stellen bald auch moralische Fragen das Paar vor eine grundlegende Entscheidung. Die unkonventionelle Liebe zwischen den beiden ungleichen Hauptfiguren regt zum Nachdenken über jugendliche Identitätsfindung an.

Genre/Typ: Literaturverfilmung, Coming-of-Age
Themen: Soziale Medien, Erwachsenwerden, Identität, Eltern-Kind-Konflikt
Fächer: Sozialkunde, Ethik, Deutsch, Medienkunde, Psychologie, Philosophie

Informationen und pädagogisches Begleitmaterial:  www.visionkino.de | www.kinofenster.de

Vorstellungen

Veranstaltungen filtern

Keine Veranstaltungen

 

Kommentare sind geschlossen.