Lola rennt

FSK 12 | 8. bis 13. Klasse
D 1998 | 81 Min. | Regie: Tom Tykwer

Themenreihe: Fokus Zeit im Film
 
Der Kleinkriminelle Manni ruft verzweifelt seine Freundin Lola an und bittet sie flehentlich um Hilfe. Er hat den Erlös einer Gaunerei verloren und muss nun um sein Leben bangen, weil er das Geld nicht mehr beim Gangsterboss Ronnie abliefern kann. Lola rennt los, quer durch Berlin und versucht das Unmögliche: in den zwanzig verbleibenden Minuten bis zum Treffen von Manni und Ronnie 100.000 Mark aufzutreiben. Einem Computerspiel gleich durchläuft Lola mehrmals den Handlungsverlauf, dessen variierende Ereignisse von Zufall und Erfahrung bedingt werden. Dem Spiel mit den Möglichkeiten des Lebens entspricht die Vielfalt der filmischen Mittel, die zum Einsatz kommen: von abwechselnd montierten Real- und Zeichentricksequenzen bis hin zu Echtzeitmomenten und Schnappschüssen, die die Zukunft vorhersagen.

Genre/Typ: Actionfilm, Komödie
Themen:
Liebe, Semiotik, Montage, Realität, Zufall, Chaostheorie/Schmetterlingseffekt, Filmgeschichte
Fächer: Deutsch, Kunst, Philosophie, Religion/Ethik, Informatik, Mathematik, Physik, Sozial-/Gemeinschaftskunde

NEU: Digitales Begleitmaterial Zu LOLA RENNT steht eine umfangreiche Sammlung von interaktiven Lernbausteinen zur Verfügung. Die Vielfalt an Aufgaben und Informationsmaterialien ermöglicht ein filmnahes Arbeiten im Unterricht mit Hilfe digitaler Werkzeuge. Basistexte zu Filmsprache und -theorie vermitteln nötiges Grundwissen. Auf Anfrage kann das Projekt mit einem/r Filmpädagog/in in einem nachbereitenden Workshop durchgeführt werden.

Informationen und pädagogisches Begleitmaterialien: www.lola-rennt.neue-wege-des-lernens.de | www.kinofenster.de | www.filmportal.de

Vorstellungen

Veranstaltungen filtern

Keine Veranstaltungen

 

Kommentare sind geschlossen.