FSK o.A. // 9.–13. Klasse
DE 2013 // R: Eva Knopf // 48 Min. 
Spra­chen: Deutsch
Unter­ti­tel: Englisch

Als Bewoh­ner der Kolo­nie Deutsch-Ost­afri­ka kämp­fen der neun­jäh­ri­ge Majub bin Adam Moha­med Hus­sein ali­as Moha­med Husen und sein Vater als Sol­da­ten für Deutsch­land im Ers­ten Welt­krieg. Nach­dem ihnen nach Kriegs­en­de der Lohn ver­wei­gert wird, reist Majub nach Deutsch­land, um die­sen per­sön­lich ein­zu­for­dern. Sein Antrag wird abge­lehnt. Trotz­dem bleibt Majub in Ber­lin und wird mit der Zeit ein gefrag­ter Sta­tist und Klein­dar­stel­ler. Trotz der gro­ßen Reich­wei­te sei­ner Rol­len als Zarah Lean­ders Chauf­feur, Hans Albers Die­ner und Heinz Rühmanns Lift­boy, bleibt sein Name nahe­zu unbe­kannt. Regis­seu­rin Eva Knopf stellt Majubs Lebens­werk in den Mit­tel­punkt des Doku­men­tar­films und macht ihn damit erst­mals zum Prot­ago­nis­ten. // Team-Tipp: Der Film kann in Kom­bi­na­ti­on mit einem vor­be­rei­ten­den Work­shop zum The­ma Schwar­ze Kompars:innen im Deut­schen Film gebucht werden.

Genre/Typ: Dokumentarfilm
The­men: Deut­sche Kolo­ni­al­zeit // Film­bran­che // Aus­beu­tung // Rassismus
Fächer: Geschich­te // Deutsch // Ethik/Religion

Kino-Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X