FSK o.A. // 8.–13. Klas­se
D 1995 // 52 Min. // R: Yüksel Yavuz
Spra­che: Deutsch-Tür­ki­sche OmU 

Regis­seur Yüksel Yavuz erzählt von der Migra­ti­ons­bio­gra­fie sei­nes Vaters Cemal, der von 1968 bis 1984 als Schwei­ßer in einer Ham­bur­ger Werft arbei­te­te. Zwei sei­ner Söh­ne folg­ten ihm, wäh­rend der Rest der Fami­lie im kur­di­schen Teil der Tür­kei blieb. Cemal kehr­te zurück, doch vie­le Arbeiter:innen hol­ten ihre Hei­mat zuneh­mend nach Deutsch­land – auch sei­ne zwei Söh­ne. So wur­de das eins­ti­ge Land der Arbeit zum Land der Enkel­kin­der. Die Erin­ne­run­gen an die Tür­kei und die Erfah­run­gen in Deutsch­land form­ten neue Bio­gra­fien, die Deutsch­land als Migra­ti­ons­ge­sell­schaft prägten.

Genre/Typ: Doku­men­tar­film
The­men: Migra­ti­ons­ge­sell­schaft // Tür­kei // Arbeit // (Deut­sche) Geschich­te // Fami­lie // Heimat 
Fächer: Deutsch // Geschich­te // Poli­tik // Sozialkunde

 

Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X