FSK o.A. // 10.–13. Klasse
D 2020 // 89 Min. // R: Car­men Losmann

Wie wird Geld geschaf­fen? Wie funk­tio­niert der Kreis­lauf aus Kre­dit­auf­nah­me und Schul­den­til­gung? Regis­seu­rin Car­men Los­mann führt das Publi­kum durch das kom­ple­xe Geflecht von Wirt­schaft, Ban­ken und Finan­zen, das unse­re Welt zusam­men­hält – und gleich­zei­tig in den Abgrund zu füh­ren droht. Auf­nah­men glä­ser­ner Hoch­häu­ser, die nur schein­bar den Ein­druck von Trans­pa­renz erwe­cken, sind eine archi­tek­to­ni­sche Macht­de­mons­tra­ti­on. Die stärks­ten Momen­te hat der Film, wenn er die Rat­lo­sig­keit der Akteu­re offen­legt, die den ein­fa­chen Fra­gen der Regis­seu­rin mit­un­ter nichts ent­ge­gen zu set­zen haben.

Genre/Typ: Dokumentarfilm
The­men: Arbeit // Geld // Gerech­tig­keit // Finan­zen // Kapi­ta­lis­mus // Kre­dit // Macht // New Eco­no­my // Schulden
Fächer: Wirt­schaft // Poli­tik // Ethik // Gemein­schafts­kun­de // Philosophie

Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X