Anmel­de­start 
16. SchulKinoWochen Hes­sen (21. März bis 1. April 2022)

 

Nichts wie los und anmel­den! (Film­still aus FOR­REST GUMP)

Schnell sein lohnt sich: Auf­grund der beschränk­ten Saal­aus­las­tun­gen sind die Plät­ze begrenzt!

FRANK­FURT AM MAIN (1. Dezem­ber 2021): Im kom­men­den Früh­jahr machen die SchulKinoWochen — wenn es das Infek­ti­ons­ge­sche­hen erlaubt — wie­der den Kino­saal zum Klas­sen­zim­mer. Schüler:innen und Lehr­kräf­te erwar­tet vom 21. März bis 1. April 2022 ein Pro­gramm aus mehr als 100 Fil­men in 70 hes­si­schen Kinos und beglei­ten­den Film­bil­dungs­an­ge­bo­ten. Jetzt anmelden!

Von heu­te an kön­nen Lehr­kräf­te, die sich schon jetzt Wunsch­ter­min und ‑film in ihrem Lieb­lings­ki­no sichern möch­ten, Vor­stel­lun­gen und Begleit­an­ge­bo­te buchen. 

Auch Work­shops für Schul­klas­sen und Fort­bil­dun­gen für Lehr­kräf­te sind bereits buch­bar. Eini­ge Ange­bo­te kön­nen auch digi­tal stattfinden. 

 

Das Pro­gramm der SchulKinoWochen Hessen

Die SchulKinoWochen, ver­an­stal­tet von VISI­ON KINO – Netz­werk für Film- und Medi­en­kom­pe­tenz zusam­men mit dem DFF – Deut­sches Film­in­sti­tut & Film­mu­se­um, Frank­furt, brin­gen ein sorg­fäl­tig auf­be­rei­te­tes Film- und Bil­dungs­pro­gramm aus Kino­fil­men und beglei­ten­den Work­shops, Fach­ge­sprä­chen und Fort­bil­dun­gen für alle Alters­grup­pen und Schul­for­men in die hes­si­schen Regio­nen. Vom enga­gier­ten Doku­men­tar­film über Kino­high­lights aus hes­si­scher Pro­duk­ti­on bis hin zu Klas­si­kern der Film­ge­schich­te eröff­net das Pro­gramm span­nen­de Mög­lich­kei­ten, Unter­richts­the­men leben­dig zu ver­mit­teln und lädt dazu ein, den Kul­tur­ort Kino zu entdecken. 

Film­bil­dungs­an­ge­bo­te in der Schu­le oder digi­tal ergän­zen das viel­sei­ti­ge Film­pro­gramm, das sich mit aktu­el­len The­men wie Migra­ti­on, quee­ren Iden­ti­tä­ten, Kli­ma­wan­del und Nach­hal­tig­keit aus­ein­an­der­setzt und dabei die Per­spek­ti­ven jun­ger Men­schen in den Vor­der­grund rückt. Im Fokus steht in die­sem Jahr die fil­mi­sche Erzählstimme. 

Kino­vor­stel­lun­gen kön­nen ab sofort zum güns­ti­gen Ein­heits­preis von 4 Euro pro Schüler:in gebucht wer­den. Das päd­ago­gi­sche Begleit­pro­gramm ist inklusive.

 

NEU: Mobi­les Kino

Film­bil­dung für alle: In die­sem Jahr brin­gen die SchulKinoWochen Fil­me nicht nur in die hes­si­schen Kinos, son­dern mit­hil­fe mobi­ler Vor­führ­tech­nik auch an Orte, an denen es kein Kino gibt. So kön­nen auch in klei­ne­ren Ort­schaf­ten und Städ­ten im länd­li­chen Raum Kino­vor­stel­lun­gen stattfinden. 

In Hof­geis­mar, Bad Soden-Sal­müns­ter und Rein­heim koope­rie­ren die SchulKinoWochen mit dem erfah­re­nen Team der Cine-Max GmbH. Für Schu­len im länd­li­chen Raum bie­ten die SchulKinoWochen in Koope­ra­ti­on mit VISI­ON KINO zusätz­lich eine mobi­le Kino­wo­che vom 4. bis 8. April 2022 an, in der das Pro­jekt­team mit mobi­ler Vor­führ­tech­nik direkt an die Schu­len kommt. Die­ses Ange­bot wird geför­dert von der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medien.

Die Anzahl von Vor­stel­lun­gen des Mobi­len Kinos ist begrenzt, Anfra­gen nimmt das Pro­jekt­team bis zum 31. Janu­ar 2022 entgegen.

 

Fokus Erzähl­stim­me

Das Fokus-Pro­gramm zum The­ma „Erzähl­stim­me“ prä­sen­tiert Fil­me, die Stim­men auf beson­de­re Wei­se ein­set­zen, ob als „voice-over“ oder aus dem Off, als Teil des Film­ge­sche­hens oder räum­lich-zeit­lich von die­sem getrennt.

Vom schwarz-wei­ßen Klas­si­ker DAS DOP­PEL­TE LOTT­CHEN (DE 1950, R: Josef von Baky) über den Kult­film FOR­REST GUMP (US 1994, R: Robert Zeme­ckis) bis zu dem aktu­el­len Ani­ma­ti­ons­aben­teu­er DIE FABEL­HAF­TE REI­SE DER MARO­NA (RU/FR/BE 2019, R: Anca Dami­an) — die aus­ge­wähl­ten Fil­me zei­gen, wie span­nend und viel­fäl­tig die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Film­bild und Erzähl­stim­me sein können.

Ein beson­de­rer Schwer­punkt liegt auf der inklu­si­ven Form der Audi­o­de­skrip­ti­on.  In einem mehr­tä­gi­gen Work­shop kön­nen Schüler:innen selbst eine eige­ne Hör­film­fas­sung für einen Kurz­film erstel­len, der zu Beginn aller SchulKinoWochen-Vor­stel­lun­gen gezeigt wird. Inklu­si­ons­klas­sen kön­nen sich bis zum 15. Janu­ar 2022 bewer­ben. Vie­le Fil­me aus dem Pro­gramm kön­nen auf Anfra­ge auch mit offe­ner Audi­o­de­skrip­ti­on gebucht werden.

DIE FABEL­HAF­TE REI­SE DER MARO­NA (RU/FR/BE 2019, R: Anca Damian)

 

The­men­rei­hen

Das Son­der­pro­gramm 60 Jah­re Anwer­be­ab­kom­men mit der Tür­kei in Koope­ra­ti­on mit der Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) ver­eint Fil­me von Regisseur:innen der zwei­ten und drit­ten Migrant:innengeneration, die den wirt­schaft­li­chen, gesell­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Ein­fluss der aus der Tür­kei nach Deutsch­land migrier­ten Men­schen zei­gen. Zu sehen sind unter ande­rem Fatih Akins mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ter Spiel­film GEGEN DIE WAND (DE/T 2014) und Aysun Badem­soyns Doku­men­tar­film SPU­REN — DIE OPFER DES NSU (DE 2019).

Ein Pro­gramm zum Film­land Hes­sen prä­sen­tiert Kino­pro­duk­tio­nen aus Hes­sen, dar­un­ter den Doku­men­tar­film HERR BACH­MANN UND SEI­NE KLAS­SE (DE 2021, R: Maria Speth) und den teils in Frank­furt gedreh­ten Spiel­film TOU­BAB (DE 2020, R: Flo­ri­an Diet­rich). Hes­si­sche Film­fes­ti­vals stel­len sich mit aus­ge­wähl­ten Fil­men vor.

Der The­men­schwer­punkt QUEE­R­ein­stieg lädt dazu ein, über sexu­el­le und geschlecht­li­che Viel­falt ins Gespräch zu kom­men. Zu den Fil­men des Schwer­punkts zäh­len auch Leo­nie Krip­pen­dorffs som­mer­li­cher Com­ing-of-Age-Film KOKON (DE 2020) und Faraz Shari­ats far­ben­fro­hes, aus post­mi­gran­ti­scher Per­spek­ti­ve erzähl­tes Dra­ma FUTUR DREI (DE 2019).

Das Wis­sen­schafts­jahr 2022 – Nach­ge­fragt! rückt jun­ge Men­schen und ihre Per­spek­ti­ven in den Vor­der­grund: Schüler:innen haben die Gele­gen­heit, sich mit Forscher:innen über The­men, die die Fil­me behan­deln, aus­zu­tau­schen. Hier kön­nen sich alle ein­brin­gen: Fil­me wie LENE UND DIE GEIS­TER DES WAL­DES (DE 2020, R: Die­ter Schu­mann, ab 6 Jah­ren) und WER WIR WAREN (DE 2021, R: Marc Bau­der, ab 15 Jah­ren) regen Schüler:innen aller Alters­stu­fen zum Nach­den­ken und Nach­fra­gen an.

Im Pro­gramm 17 Zie­le — Kino für eine bes­se­re Welt setz­te sich aus­ge­wähl­te Fil­me — dar­un­ter Tors­ten Kör­ners aktu­el­ler Film DIE UNBEUG­SA­MEN (DE 2020) — mit den Nach­hal­tig­keits-Zie­len der Ver­ein­ten Natio­nen aus­ein­an­der: Kei­ne Armut, Geschlech­ter­gleich­heit, sau­be­res Was­ser und Sani­tär­ein­rich­tun­gen, men­schen­wür­di­ge Arbeit und Wirt­schafts­wachs­tum sowie Maß­nah­men zum Klimaschutz. 

Fort­bil­dun­gen für Lehr­kräf­te, Work­shops und Filmgespräche

Lehr­kräf­te sind ein­ge­la­den, sich das Medi­um Film ganz bewusst zu erschlie­ßen. Die Fort­bil­dun­gen fin­den in Koope­ra­ti­on mit den hes­si­schen Medi­en­in­sti­tu­tio­nen statt und sind von der Hes­si­schen Lehr­kräf­teaka­de­mie akkreditiert.

Work­shops lei­ten in die Film­ana­ly­se oder die prak­ti­sche Film­ar­beit ein. Das Work­shop-For­mat FIL­ME IM VER­GLEICH bie­tet die Mög­lich­keit, eine Film­sich­tung im Unter­richt mit einem Kino­be­such zu ver­bin­den und so Film­bil­dung in den Unter­richt zu integrieren.

Zu jeder Vor­stel­lung kön­nen Film­ge­sprä­che auf Anfra­ge gebucht wer­den (so lan­ge das Kon­tin­gent reicht).

 

Die Pres­se­map­pe zur PK der 16. SchulKinoWochen Hes­sen fin­den Sie hier.

Scroll to Top
X