Rico, Oskar und die Tieferschatten

FSK o.A. | 3. bis 6. Klasse
D 2014 | 95 Min. | Regie: Neele Leana Vollmar

Rico bezeichnet sich selbst als „tiefbegabt“. Mit seiner alleinerziehenden Mutter lebt er in einem Mietshaus in Berlin. Am sichersten fühlt er sich im Haus, hat er doch Probleme mit der Orientierung. Er sammelt allerhand Fundstücke und besucht seine skurrilen Nachbarn. Bei einem seiner Streifzüge begegnet er dem jüngeren Oskar. Der ist hochbegabt, hat vor allem und jedem Angst und trägt daher sicherheitshalber einen Helm. Als der „Schnäppchen-Entführer Mister 2000 Oskar entführt, nimmt Rico all seinen Mut zusammen und verlässt seine vertrauten Straßen, um seinen neuen Freund zu befreien. Der Film zeigt, dass es nicht nur in Ordnung, sondern gerade wertvoll ist, anders zu sein. Ob tief- oder hochbegabt, ängstlich oder mutig, Freunde braucht jeder. Gerade damit eignet sich der Film für ein szenisches Spiel, in dem sich Schüler empathisch in die verschiedenen Figuren hineinversetzen. Zudem lassen sich exemplarisch genretypische Merkmale von Detektivgeschichten herausarbeiten.

Genre/Typ: Kriminalfilm
Themen:
Abenteuer, Außenseiter, Hochbegabung, Identität, Mut
Fächer: Deutsch, Sachkunde, Sozialkunde

Informationen und pädagogisches Begleitmaterialwww.visionkino.de | www.kinofenster.de | www.filmportal.de

Vorstellungen

Veranstaltungen filtern

Keine Veranstaltungen

 

Kommentare sind geschlossen.