FSK o.A. // 10.–13. Klasse
UA/LT 2020 // R:
Iry­na Tsi­lyk // 74 Min.
Spra­chen: Ukrainisch-Russisch
Unter­ti­tel: Deutsch // Englisch

Glo­ba­le Auf­merk­sam­keit hat der rus­si­sche Angriff auf die Ukrai­ne erst im Febru­ar 2022 bekom­men, doch für Gan­na und ihre vier Kin­der aus der Nähe von Donezk im Don­bass ist der Krieg bereits seit 2014 Rea­li­tät. Der Film erzählt vom ent­rück­ten All­tag der Kin­der, von Trau­ma­ta, ganz nor­ma­len Jugend­träu­men und der ver­bin­den­den Kraft des Fil­me­ma­chens. Dabei nimmt der Film im Film, den Tocher Myros­la­va mit der Fami­lie dreht, viel Raum ein. Im beob­ach­ten­den Stil bleibt die Kame­ra von Regis­seu­rin Iry­na Tsi­lyk nah an den Mit­wir­ken­den, lässt die inti­men Bil­der für sich spre­chen, ver­zich­tet auf Inter­pre­ta­tio­nen durch Voice-Over oder Filmmusik.

Genre/Typ: Dokumentarfilm
The­men: Krieg // Fami­lie // Kind­heit // Film // Ukraine
Fächer: Deutsch // Kunst // Ethik // Geschich­te // Dar­stel­len­des Spiel

Kino-Vor­stel­lun­gen

Scroll to Top
X