Über Fil­me sprechen:

SchulKinoWochen – das bedeu­tet nicht ein­fach nur Fil­me schau­en, son­dern sie im Kino aktiv erle­ben. Egal ob Zuschauer:innen vom Gesche­hen mit­ge­ris­sen wer­den oder die fil­mi­sche Umset­zung mög­li­cher­wei­se irri­tiert: In Film­ge­sprä­chen ver­ar­bei­ten Kin­der und Jugend­li­che visu­el­le Ein­drü­cke direkt und tau­schen sich unter­ein­an­der aus. Dabei wer­den sowohl inhalt­li­che Schwer­punk­te als auch Ele­men­te der Film- und Bild­spra­che dis­ku­tiert. Zusätz­lich geben Film­schaf­fen­de oder Expert:innen (nach Mög­lich­keit) ein­ma­li­ge Ein­bli­cke in ihre Arbeits­fel­der. Film­ge­sprä­che kön­nen auf Anfra­ge gebucht wer­den zu jeder Vor­stel­lung – so lan­ge das Kon­tin­gent reicht. Die Bun­des­zen­tra­le für poli­ti­sche Bil­dung (bpb) ermög­licht zusätz­li­che Kino­se­mi­na­re (Film­ge­sprä­che mit kur­zer Vor- und Nach­be­spre­chung). Bit­te pla­nen Sie für das Film­ge­spräch im Anschluss an den Film ca. 30–45 Minu­ten ein. Bei Inter­es­se wen­den Sie sich an das Projektbüro.

Film­ge­sprä­che


Film­ge­sprä­che geplant


Kino­Se­mi­na­re

Scroll to Top
X